×

Domino zeigt auf der interpack 2021 Lösungen für die „Fabrik der Zukunft“

  • Von Domino
  • Februar 12, 2020
  • Reinigungsprodukte
  • Allgemein
  • Getränke
  • Schönheitspflege
  • Lebensmittel
  • Life-Sciences
  • Tabakwaren
Kontaktieren Sie uns

ACHTUNG: Zum Schutz der Besucher, aufgrund der aktuellen Situation, hat sich die Messe Düsseldorf dazu entschieden, die interpack auf den 25. Februar bis 3. März 2021 zu verschieben.

Hersteller müssen jetzt handeln, um intelligente Fabriklösungen einzuführen, sonst riskieren sie auf der Strecke zu bleiben, da die Nachfrage der Verbraucher nach einer größeren Produktvielfalt, einem individuellen Nutzererlebnis und nachhaltigen Produktverpackungen stetig zunimmt.

Domino Printing Sciences präsentiert auf der interpack 2021 intelligente, vernetzte Fabriklösungen, mit denen sich individuelle und innovative Produkte auf Bestellung produzieren lassen. Kundensicherheit, Compliance und Abfallreduzierung genießen dabei höchste Priorität.

Besuchen Sie Domino auf der interpack (Halle 8b, Stand C41, Messe Düsseldorf, 25. Februar – 3. März 2021) und erleben Sie die Einführung der neuen, Industrie 4.0-tauglichen Thermo-Inkjet-Drucker der nächsten Generation. Entdecken Sie außerdem verschiedenste Lösungen für Hersteller, die intelligente Fertigungsprozesse in ihre Produktion integrieren möchten. Unter interpack 2021 – Codierung & Markierung vom Produkt bis zur Palette erhalten Sie weitere Informationen rund um ausgestellte Produkt- und Lösungsangebote auf der Messe.

Ihr zuverlässiger Codier- und Markierpartner für die Fabrik der Zukunft

Auf der innovativen Ausstellungsfläche von Domino haben Besucher die Gelegenheit, Branchenexperten zu treffen und sich über unterschiedliche Themen zu informieren, wie etwa die Nutzung automatisierter Codierlösungen zur Verringerung von Fehlern auf Produktverpackungen, die sogenannte Late-Stage-Customization von Etiketten für mehr Produktionseffizienz und das Erreichen von Nachhaltigkeitszielen in Bezug auf Verpackungen.

Fehlerfreie Codierung

Auf modernen Produktionslinien, die zahlreiche Produkte für Kunden auf der ganzen Welt herstellen, ist Genauigkeit von entscheidender Bedeutung.

Fehler bei der Identifizierung und Kennzeichnung von Produkten sind einer der Hauptgründe für Produktrückrufe – und die können nicht nur teuer für den Hersteller werden, sondern auch dem Ruf der Marke schaden.

Neben der Verwendung von Systemen für die Code-Validierung, ist der Einsatz automatisierter Produktcodierlösungen der effektivste Weg, die Fehlerfreiheit von Produktionslinien zu garantieren. Die Domino Software für die Codierungsautomatisierung lässt sich in bestehende ERP- und MES-Systeme integrieren, um die Umstellung von Drucktexten im Einklang mit externen Vision-Systemen für die Validierung zu bewältigen. 

„Die Möglichkeit, Daten zwischen Systemen und Softwareanbietern zu übertragen und gemeinsam zu nutzen, ist unverzichtbar für jede Fabrik, die ihre Effizienz maximieren will“, so Adem Kulauzovic, Director of Coding Automation bei Domino.

„Es ist wichtig, einen Partner wie Domino zu finden, der Erfahrung in der Systemintegration hat und der reibungslos und effizient mit anderen Unternehmen und Integratoren zusammenarbeitet“, erklärt Kulauzovic.

Dominos Experten für die Codierungsautomatisierung und die Code-Validierung sind dieses Jahr auf der interpack vertreten, um über Codierlösungen zu sprechen und die innovative Automatisierungssoftware Domino QuickDesign zu demonstrieren.

Personalisierungsanforderungen im späten Produktionsstadium (Late-Stage-Customization)

Das vorrangige Ziel der intelligenten Fertigung besteht darin, alle Produktionselemente unter einem Dach zusammenzubringen. Dominos Optionen für die Late-Stage-Customization bieten mehr Kontrolle über die Produktkennzeichnung und -codierung. Hersteller können sich dadurch mühelos an kleinere Chargengrößen, kürzere Lieferzeiten und wechselnde Verpackungskonzepte anpassen.

„Unsere Optionen für die Late-Stage-Customization ermöglichen es Herstellern, ihre Anforderungen an die Produktidentifizierung und -codierung innerhalb ihrer eigenen Fabrikmauern besser zu erfüllen“, sagt Craig Stobie, Director des Global Sector Business bei Domino.

„Wenn unsere Kunden sich nicht mehr auf einen externen Verpackungsanbieter verlassen müssen, gewinnen sie mehr Agilität für ihre Produktionslinien und können einfacher auf die sich entwickelnden Anforderungen der Verbraucher reagieren, Kosten senken und Verpackungsabfall reduzieren“, so Stobie weiter.

Besucher erhalten auf dem Domino Messestand die Möglichkeit, Optionen für die Late-Stage-Customization in puncto Compliance und Rückverfolgbarkeit, Informationsflexibilität und Werbeaktionen zu erleben.

Nachhaltigkeit

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Hersteller nicht nur intelligente Lösungen nutzen, sondern auch ihr Engagement für Nachhaltigkeit unter Beweis stellen. Dazu gehören auch Abfallreduzierung und nachhaltige Verpackungslösungen. Die Besucher der interpack sind herzlich eingeladen, in Einzelgesprächen mit Experten für Materialwissenschaft im zentralen „Nachhaltigkeitshub“ von Domino zu erörtern, wie einige der Risiken, die mit nachhaltigem Verpackungsdesign verbunden sind, gemildert werden können.

„Man darf nicht vergessen, dass sich jede Änderung des Verpackungsmaterials erheblich auf die Zuverlässigkeit, Haltbarkeit und Lesbarkeit der Codes auswirken kann“, erklärt Susan Palmer, Head of Global Pre-Sales bei Domino.

„Die technischen Spezialisten von Domino arbeiten sehr eng mit unseren Kunden zusammen, um neue und verbesserte nachhaltige Verpackungsmaterialien zu beschaffen und zu testen, um die beste Codier- und Markierlösung zu finden“, erläutert Palmer weiter.

Treffen Sie Ihren Partner für die Zukunft

Dominos Spezialisten für Codierungsautomatisierung, Personalisierung im späten Produktionsstadium und Nachhaltigkeit werden die komplette Messedauer zur Verfügung stehen, um kundenspezifische Anforderungen zu besprechen und Lösungen zu demonstrieren. Außerdem können die Besucher einen ersten Blick auf die neuen tinten- und laserbasierten Domino Systeme werfen, mit denen sich Papier, Kunststoff, Metall und eine ganze Palette an neuen und verbesserten recycelten und recycelbaren Substraten bedrucken lassen.

Besuchen Sie Domino, Ihren zuverlässigen Codier- und Markierpartner für die Fabrik der Zukunft, in Halle 8b am Stand C41.

Weiterführende Informationen erhalten Sie von:

Domino Deutschland GmbH
Frau Simone Ritter
Content-Marketing & PR
E-Mail:   simone.ritter@domino-deutschland.de
Tel.:        06134 – 250 651

Vernetzte, automatisierte Industrie 4.0-Produktion

Featured Articles

SIE MÖCHTEN NOCH MEHR ERFAHREN?

Erfahren Sie, wie Domino Ihr Unternehmen mit dem besten Expertenwissen der Branche unterstützen kann.

Kontaktieren Sie uns