Gemeinsam die Aufgabe meistern
Die Serialisierungsanforderungen auf Artikelebene stellen die größte Herausforderung dar, mit der die Kennzeichnungsindustrie in den letzten Jahrzehnten konfrontiert wurde. Die Fähigkeit, Produkte über die gesamte Lieferkette verfolgen zu können, indem sie mit von Menschen und Maschinen lesbaren Codes gekennzeichnet werden, wird immer wichtiger, um die Echtheit zu überprüfen und gesetzliche Vorschriften erfüllen zu können. Die EU-Fälschungsrichtlinie 2011/62/EU, konkretisiert durch die EU-Verordnung 2016/161 , die allen Unternehmen innerhalb der EU die Serialisierung von lizenzierten Arzneimittelprodukten gesetzlich vorschreibt, tritt im Februar 2019 in Kraft. Dabei handelt es sich um eine äußerst schwierige und komplexe Aufgabe, bei der wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Branchenführer bei Serialisierungstechnik
Als erfahrenster Anbieter gesetzeskonformer Codier- und Markierlösungen in einer Vielzahl von Sektoren, sind wir in einer einzigartigen Position, um Sie bei den Vorbereitungen für die Serialisierung zu unterstützen. Da wir viel Zeit, Überlegungen und Forschungsarbeit investiert haben, können wir unseren Kunden sehr proaktive und äußerst einfach zu integrierende Lösungen anbieten. Wir kennen die Herausforderungen und haben die entsprechenden Kennzeichnungslösungen.

Unsere TIJ-Drucker der G-Serie i-Tech und unsere Laser-Codierer der D-Serie i-Tech sind auf die Serialisierungsanforderungen ausgelegt und können einzigartige Codes bei hohen Produktionsgeschwindigkeiten drucken – ohne Duplizierungen. Unsere Tinten sind kontrastreich und sehr widerstandsfähig, sodass die Lesbarkeit der Codierung über die ganze Lieferkette hinweg gewährleistet ist. Zudem haben sie äußerst kurze Trocknungszeiten, was entscheidend für manipulationssichere Etiketten ist.