×

Nordic Sugar - Arbeitsreiche Jahreszeiten erfordern zuverlässige Maschinen

Kontaktieren Sie uns

Für Nordic Sugar, einen der führenden Hersteller von zuckerbasierten Erzeugnissen für den nordeuropäischen Markt, ist der Herbst eine arbeitsintensive Jahreszeit – insbesondere dann, wenn die Ernte die Erwartungen übertrifft. Jedes Jahr werden in Südschweden riesige Mengen von Zuckerrüben geerntet und zur einzigen Zuckerrübenverarbeitungsanlage des Landes befördert. Doch bevor die zuckerbasierten Erzeugnisse an Läden in Europa ausgeliefert werden können, müssen sie ordnungsgemäß etikettiert werden. So wird sichergestellt, dass sie den Vorschriften entsprechen und ihre Rückverfolgbarkeit gewährleistet ist. Dazu benötigt Nordic Sugar zuverlässige Etikettiersysteme, die mit den hohen Produktionsgeschwindigkeiten Schritt halten können, und zwar ohne Beeinträchtigung der Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit oder Lesbarkeit der Etiketten.

Entscheider-Facts

  • Nordic Sugar ist Teil der deutschen Nordzucker-Gruppe mit Werken in Schweden, Dänemark, Finnland, Litauen, Deutschland, Polen und der Slowakei.
  • 3 Millionen Tonnen Zucker werden jährlich im schwedischen Örtofta produziert.
  • Nordic Sugars Verbraucherprodukte werden seit dem Jahr 2000 in Skandinavien und im Baltikum unter der starken Marke Dansukker vertrieben.
  • Der M230i-S4 wurde erfolgreich für die Etikettierung der Vorderseite aller Sirupschalen im Werk in Arlöv (Schweden) installiert.

Der Hintergrund: Von der Rübe bis zum Zucker

Die Zuckerrübenbauern in Südschweden beginnen jedes Jahr Mitte September mit der Ernte. Im Herbst fahren die Erntemaschinen täglich 18.500 Tonnen Zuckerrüben für den Transport zur Verarbeitungsanlage in Örtofta ein.

Die Rüben werden gewaschen und zerkleinert, bevor sie zu Rohsaft verarbeitet werden. Im Anschluss an die Filterung und Verdampfung werden alle Zuckerrüben zu einem Zuckerpulver verarbeitet. Nordic Sugar produziert jährlich etwa 3 Millionen Tonnen Zucker. Etwa 80 % davon werden an Lebensmittelproduzenten in Nordeuropa zur weiteren Raffination verkauft, während 20 % zur Herstellung von Konsumgütern wie Zuckerwürfeln, Gelierzucker usw. verwendet werden. Diese Produkte werden unter der Marke Dansukker an Geschäfte in ganz Europa verkauft. Ein weiteres Hauptprodukt von Nordic Sugar ist Sirup, der insbesondere an Feiertagen häufig zum Backen verwendet wird.

„Wir sind mit der Zusammenarbeit mit Domino Schweden äußerst zufrieden. In einem sich rasch ändernden Umfeld sind ein hervorragender Service und Support unerlässlich.“

Benny Ahlberg, Support Engineer für Automatisierung und Software

Etikettierung von Trays

Im Fertigungswerk in Arlöv, wo der gesamte Sirup hergestellt wird, wird der Sirup in verschiedenen Geschmacksrichtungen warm in Plastikbecher oder -flaschen abgefüllt. Der abgefüllte Sirup wird dann zu jeweils 8 oder 14 Stück in Trays verpackt, die es den Einzelhändlern erleichtern, ihre Regale aufzufüllen.

Die Trays werden vor der Etikettierung eingeschweißt, um sicherzustellen, dass sie den Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit und den Anforderungen an die Rückverfolgbarkeit entsprechen. Um den Etikettieranforderungen von Nordic Sugar gerecht zu werden, wurde im Juni 2019 der neue M230i-S4 mit Erfolg installiert. Dieser wurde von allen Produktionsmitarbeitern sehr gut aufgenommen. Anhand der gewählten Konfiguration kann der M230i-S4 sowohl Trays mit hohen Flaschen als auch niedrigen Bechern etikettieren und gleichzeitig sehr nah am Förderband positioniert werden.

Umsetzung der Anforderungen mit dem M230i-S4

Es ist sehr wichtig, dass alle Maschinen in der Produktionslinie zuverlässig sind und mit der Produktion Schritt halten können, um ungeplante und kostspielige Ausfallzeiten zu minimieren. Mit dem M230i-S4 sind wir zuversichtlich, dass die Etikettierung sämtlicher Produkte gemäß unseren Anforderungen erfolgt“, erklärt Benny Ahlberg, Support Engineer für Automatisierung und Software. 

Der M230i-S4 druckt ein deutlich lesbares Etikett mit den folgenden Informationen:

  • Produktinformationen
  • Herstellungsdatum
  • Mindesthaltbarkeitsdatum
  • Chargennummer
  • EAN-Nr.
  • Artikel-Nr.
  • Barcode

Durch Hinzufügen des M-Serie TouchPanels wurde die Auswahl des richtigen Etikettenlayouts für den Bediener wesentlich erleichtert.
Das Ergebnis: Weniger Produktionsunterbrechungen infolge menschlicher Fehler.

SIE MÖCHTEN NOCH MEHR ERFAHREN?

Erfahren Sie, wie Domino Ihr Unternehmen mit dem besten Expertenwissen der Branche unterstützen kann.

Kontaktieren Sie uns