×

7 Überlegungen bei der Wahl eines Thermotransfer-Druckers

  • Von Peter Lister
  • Juni 10, 2020
  • Allgemein
Kontaktieren Sie uns

Es geht um mehr als nur die Wahl des Druckermodells. Um die Vorteile des Thermotransfer-Drucks (TTO) zu nutzen, müssen Sie einen Anbieter finden, der die Technologie für Ihre Produktionslinie optimieren und Ausfallzeiten minimieren kann. Er muss zudem einen Support bieten, der für Sie da ist, wenn Sie ihn brauchen.

Hier sind die sieben wichtigsten Überlegungen bei der Wahl eines geeigneten TTO-Anbieters.

Warum einen TTO-Drucker einsetzen?

Der große Vorteil des Thermotransfer-Drucks ist die qualitativ hochwertige Druckqualität auf flexiblen Verpackungsmaterialien und Etiketten. Die Thermotransfer-Technologie ist eine ideale Lösung für die Aufbringung von einfachen Mindesthaltbarkeitsdaten und Chargencodes bis hin zu Logos, Produktbeschreibungen, Nährwerttabellen, anforderungskonformen Barcodes und mehr. Zudem ist die TTO-Technologie besonders kostengünstig in Industrien mit mehreren Lagermengeneinheiten und hohem Durchsatz wie der Lebensmittel-, Arzneimittel-, Getränke- und Tabakindustrie.

MHD mit Thermotransfer-Druck aufgetragen

Die beste Option für Ihren Betrieb - das ist es, was Sie suchen.

Wenn Sie sich für den Thermotransfer-Druck entscheiden, möchten Sie verständlicherweise die beste Wahl für Ihr Unternehmen treffen. Druckqualität und -geschwindigkeiten sind dabei am wichtigsten. Aber Sie sollten auch über diese zwei zentralen Punkte hinaus die weniger offensichtlichen Dinge in Ihre Überlegungen mit einbeziehen.

So sollten Sie beispielsweise sicherstellen, dass Ihr Drucksystem für Ihre Produktionsumgebung optimiert ist, und dass es die Flexibilität liefert, die Sie benötigen. Sie sollten einen Anbieter wählen, der mit Ihnen daran arbeitet, Ausfallzeiten zu minimieren und der Ihnen einen Support liefert, auf den Sie sich verlassen können, wenn die Zeit drängt. Die Umweltfreundlichkeit Ihrer TTO-Technologie ist auch wichtig – egal, ob unter dem Aspekt der Kosteneinsparungen oder dem Ihrer sozialen Unternehmensverantwortung.

Egal, ob Sie einen neuen Anbieter für den TTO-Druck suchen oder diese Technologie zum ersten Mal in Betracht ziehen, es gilt die folgenden sieben Dinge zu beachten, damit Sie die beste Wahl für Ihre Produktionsumgebung und Ihr Betriebsergebnis treffen können.

1. Welcher Einbaurahmen wird benötigt?

Sie werden mit TTO ohne die richtigen Halterungen nicht weit kommen. Fragen Sie Ihren Anbieter, ob er diese liefern kann und ob sie im Kaufpreis enthalten sind. Die richtige Konfiguration stellt sicher, dass der Drucker die benötigte Flexibilität liefert und somit für Ihre Produktionsumgebung optimiert ist.

Die TTO-Drucksysteme V120i und V230i der Domino V-Serie sind klein, kompakt und passen in nahezu alle vorhandenen TTO-Einbaurahmen. Dies ist ideal für Produktionsumgebungen mit beengten Platzverhältnissen. Es sorgt auch für schnellere, kostengünstigere Installationen, insbesondere beim Austausch von älteren Anlagen.

2. Wie ist Ihre Haltung zum Thema Druckluft?

Die meisten TTO-Drucker brauchen Druckluft. Das könnte zu kostspieligen Änderungen an der Infrastruktur Ihrer Produktionsanlagen führen. Zudem ist es auch wichtig, über die Auswirkungen Ihrer Technologie auf die Umwelt nachzudenken. Denn wenn es um Mutter Natur geht, ist Druckluft nicht gerade ideal.

Der V120i und der V230i sind vollelektrisch und benötigen keine Druckluft. Dadurch können Sie hohe Druckgeschwindigkeiten erzielen und gleichzeitig sowohl die Betriebskosten als auch die Umweltbelastung reduzieren. Hinzu kommt, dass Dominos TTO-Technologie ein einzigartiges „Tänzerarm-System“ nutzt, um die Farbbandspannung aufrechtzuerhalten. Des Weiteren kann der Farbbandverbrauch um bis zu 60 % gesenkt werden.

3. Lässt sich Ihre TTO-Technologie integrieren?

Ihre Produktionslinie sollte ein geschlossenes System von unterschiedlichen Teilen sein, die als Einheit zusammenarbeiten – und nicht unterschiedliche Technologien, die unabhängig voneinander arbeiten. Deshalb sollten Sie sich vorab folgende Fragen stellen: Kann die neue Technologie mit der vorhandenen Drucksteuerung kommunizieren? Und kann sie über die bestehende HMI-Umgebung angesteuert werden? Integrierte Systeme schaffen eine schlanke, effiziente Produktionslinie, die planbar, zuverlässig und leicht zu bedienen ist. Auftragswechsel und die Steuerung der Produktion müssen einfach sein.

Labelerstellung

4. Einrichtungszeit

Ausfallzeiten kosten Geld. Ihr Drucker muss nicht nur für Ihre Fertigungslinie optimiert sein, sondern auch so installiert werden, dass Produktionsunterbrechungen und Ausfallzeiten minimiert werden. Sie sollten deshalb einen Anbieter wählen, der flexibel genug ist, die TTO-Systeme zu installieren, wenn es am besten in Ihren Zeitplan passt – selbst wenn es mitten in der Nacht ist.

V230i in Einbaurahmen

5. Geschwindigkeit der Datenübertragung

Wie schnell kann der von Ihnen gewählte Drucker Daten übertragen? Kann er das erforderliche Datenvolumen verarbeiten und die benötigten Geschwindigkeiten sicherstellen? Und kann er auch zukünftige Produktionsanforderungen erfüllen? Entscheiden Sie sich für die Technologie, die die Zeit überdauern und Ihre Produktionsanforderungen auch dann erfüllen wird, wenn Ihr Unternehmen wächst.

6. Wie sieht es mit Service und Support aus?

Wenn Ihr Drucker ausfällt, ist das ein Notfall. Deswegen ist es wichtig, den Service und Support Ihres Anbieters genau unter die Lupe zu nehmen. Bietet er einen Telefonsupport an? Wie schnell können Servicetechniker vor Ort sein? Wie viele Servicetechniker gibt es? Lagert der Anbieter Originalersatzteile?

Mit 500 weltweit ansässigen und hervorragend ausgebildeten Servicetechnikern garantiert Domino in über 120 Ländern den Support vor Ort, um zu gewährleisten, dass Ihr Druckerproblem schnellstmöglich erkannt und behoben wird, falls wirklich mal was schieflaufen sollte. 

7. Erfüllt Ihr Anbieter Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen?

Gesundheit und Sicherheit: Zwei Wörter, die gerne mal ein Stöhnen verursachen. Aber sie sind wichtig. Stellen Sie sicher, dass Ihre Technologie für notwendige Regulierungsstandards zertifiziert ist und durch geschulte Experten installiert wird. Überprüfen Sie auch, ob die Farbbänder die GMP-Anforderungen (Good Manufacturing Practices) des Europäischen Druckfarbenverbandes (EuPIA) erfüllen.

Die Thermotransfer-Drucker der V-Serie

Featured Articles

SIE MÖCHTEN NOCH MEHR ERFAHREN?

Erfahren Sie, wie Domino Ihr Unternehmen mit dem besten Expertenwissen der Branche unterstützen kann.

Kontaktieren Sie uns