×

Unser Besuch im ZWERG NASE-Haus

  • Von Simone Ritter
  • Dezember 11, 2019
  • Allgemein
Kontaktieren Sie uns
„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“

Zu spenden ist das Eine, hinter die Kulissen zu schauen das Entscheidende: Das wissen wir spätestens nach unserem Besuch im ZWERG NASE-Haus in Wiesbaden, der uns nachhaltig beeindruckt hat.

Nachdem wir die in Wiesbaden ansässige Institution dieses Jahr erneut unterstützt haben, haben wir nun endlich auch mal die Einladung angenommen, und Sabine Schenk, Geschäftsführerin des ZWERG NASE-Hauses, und ihre Schützlinge besucht.

Seit Dezember 2005 bieten vier eng miteinander verzahnte Einrichtungen im ZWERG NASE-Haus ein breites, optimal abgestimmtes Leistungsangebot für Familien mit Kindern mit Behinderung.

Der Bereich „Zwergenkinder“ beherbergt 11 Kurzzeitpflegeplätze für Kinder mit Beeinträchtigung. „Rotkehlchen“ ist das Zuhause für 12 dauerbeatmete Kinder. Der dritte Bereich „Alltagshelden“ widmet sich Kindern, die aufgrund von Epilepsie eine Langzeitpflege mit hoher Pflegebedürftigkeit benötigen, und das SPZ dient der ambulanten Betreuung.

Um jederzeit eine optimale Notfallversorgung absichern zu können, befindet sich das dreistöckige Haus in direkter Nachbarschaft zur Kinderklinik der Helios Dr. Horst Schmidt Klinik (HSK).

Kaum ist man eingetreten, vernimmt man augenblicklich die spürbar positive Atmosphäre, gepaart mit der äußerst sympathischen und liebevollen Art von Sabine Schenk, die im Gespräch stets von „ihren Kindern“ spricht und deren tiefe Zuneigung zu ihnen man in jedem Satz spürt.

Man merkt sofort: Hier geht es nicht bloß um eine zwingende Notwendigkeit, sondern um ganz viel Feingefühl und Liebe im Umgang mit diesen besonderen Kindern.

Nicht umsonst heißt der Leitspruch vor Ort: „Wir pflegen mit Herz. Weil du einzigartig bist.“

Ein paar Kinder durften wir persönlich besuchen und kennenlernen – besonders beeindruckt hat uns dabei – neben den liebevoll gestalteten Räumen – die Einzigartigkeit dieser Kinder.

Sie haben uns mit einem Lächeln empfangen und auf ihre Art von besonderen Erlebnissen berichtet, die sie nachhaltig beeindruckt haben und von denen sie jeden Tag aufs Neue zehren.

Ein Besuch im Zoo ist für gesunde Kinder das Normalste auf der Welt – für beeinträchtige Kinder ist er, wenn überhaupt, nur mit viel Planung und Manpower realisierbar. Von den Kosten ganz zu schweigen.

Hierfür und für noch viel mehr außerordentliche Aktivitäten ist das ZWERG NASE-Haus auf Spendengelder angewiesen.
Wir für unseren Teil wissen spätestens seit dem Besuch, wie essentiell notwendig diese Art der Unterstützung ist und möchten vor allem Eines: Nämlich DANKE sagen!

DANKE für so viel Menschlichkeit, die wirklich EINDRUCK hinterlässt!

Von links nach rechts: Jürgen Pflieger, Leiter Marketing Domino, Sabine Schenk, Geschäftsführerin des ZWERG NASE-Hauses und Simone Ritter, Content-Marketing & PR Domino

Ausblick ZWERG-NASE II: Die Bauarbeiten des neuen ZWERG NASE-Hauses in der Nähe des aktuellen Gebäudes und der HSK-Klinik sind in vollem Gange, die Fertigstellung ist für Sommer 2020 geplant. Das neue Gebäude wird über 84 Plätze verfügen und dadurch noch mehr beeinträchtigten Kindern ein liebevolles Zuhause bieten.

Featured Articles

SIE MÖCHTEN NOCH MEHR ERFAHREN?

Erfahren Sie, wie Domino Ihr Unternehmen mit dem besten Expertenwissen der Branche unterstützen kann.

Kontaktieren Sie uns